Erbrecht und Testament

Viele große und kleine Besitztümer sammeln sich während eines Lebens an – manche mögen eine Geldanlage sein, manche von eher ideellem Wert. Wer soll über diese Besitztümer nach unserem Tod verfügen?

Die Regeln der Erbfolge sind im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) klar geregelt. Zunächst haben die „Erben erster Ordnung“ neben dem Ehepartner Anspruch auf den Nachlass eines Verstorbenen. Zu diesen zählen die eigenen Kinder und Kindeskinder. Im Anschluss daran sind weitere Angehörige erbberechtigt, also beispielsweise Eltern, Geschwister, Nichten und Neffen.

Sollte diese Regelung nicht ausreichen oder durchbrochen werden – etwa um einem guten Vertrauten ein Erbe zukommen zu lassen oder die Erbschaftssteuer zu berücksichtigen –, wird das Verfassen eines Testaments oder eines Erbvertrages, der z. B. auch nur bestimmte Gegenstände im Zuge eines sog. Vermächtnisses enthalten kann, notwendig.

Ein Testament sollte eigenhändig geschrieben und unterschrieben sowie mit Namen, Ort und Datum versehen sein. Ein bei einem Notar erstelltes Testament kostet zwar Gebühren, kann sich aber zur Vermeidung von Unklarheiten im Gegensatz zu einem eigenhändig geschriebenen Testament anbieten.

Link: Erbrecht beim BJM

KONTAKT

Bestattungsinstitut Brand Wilhelm Brand GmbH
Christian Brand
Schafhäuser Straße 41-43 · 55232 Alzey

Tel: (06731) 8174 info@bestattungsinstitut-brand.de

Kontaktformular